Montag, 12. Mai 2008

Tag 02: Die üblichen Skurrilitäten



Die meisten werden diese Wahrzeichen Tokyos ja schon kennen, aber ich kam nicht drum rum, sie nochmals zu fotografieren:

1.) Die allseits beliebten Robobocop toilets: Ein warmer Strahl (ein separater Extrastrahl für Frauen vorne), die jetzt auch in unvergleichlicher Zweisprachigkeit: "How to wash your buttocks". Man darf dann froh sein, daß die Toilette nicht noch auf Englisch mit einem redet.















2. Das Goldene Horn in Asakusa. Der Architekt wird sein ganzes Leben davon verfolgt werden, einen goldenen Sch***haufen geschaffen zu haben. Sehr schön!

Kommentare:

Elke Wilmsmann hat gesagt…

Ein Klo was zu mir spricht würde dazu führen, dass ich wohl an Verstopfung deren Folgen das zeitliche segnen würde ;-) ...
Mir gefällt der Sch...haufen ;-) ...

Christian Numrich hat gesagt…

Ich bin mir sicher, daß es irgendwo einen Sensor gibt, der Verstopfungen registriert und dann gleich einen Klomann ruft. Verlass dich drauf.

Elke Wilmsmann hat gesagt…

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII .... Hilfe .... da ziehe ich jedes Gebüsch vor ;-) ... so, jetzt aber genug der Sch...
Ich denk an Dich (außerhalb vom Sch...) ;-) ... bis denne ...