Dienstag, 15. März 2011

Informationen zu radioaktiven Strahlen auf japanischem Twitter

Hier 2 wissenschaflich fundierte japanische Twitterer von der Tôdai, die sich regelmäßig zu Strahlenschäden etc. äußern.

Hayano Ryugo, Phyiscs Department Chair, University of Tokyo

Team Nakagawa, University of Tokyo Hospital

Es wäre wünschenswert, daß die deutschen Medien sich mehr mit japanischen Informationen beschäftigten. Die Gefahr ist real, aber daraus eine politische Wahlkampfveranstaltung zu machen, ist beschämend.

Kommentare:

Lifrhasil aka Chris hat gesagt…

*zustimm* Leider denke ich auch, dass nicht nur die Politik, sondern auch AKW-Gegner sich die momentane Lage zunutzen machen wollen, um Interessen durchzudrücken. Kein Zeichen von gemeinsamen Umdenken, sondern eher Machtgeklüngel.Hört sich jetzt an, als wenn ich was gegen Atomgegner hätte, michtnichten... mir gehts nur um die Ausnutzung der Situation.

Christian Numrich hat gesagt…

Es wird gerade von allen Seiten ausgenutzt. Es ist traurig, daß die Opfer kaum noch erwähnt werden, dafür aber auf deren Rücken von allen Seiten aus Wahlkampf betrieben wird.